WorldCat Identities

Assel, Jutta

Overview
Works: 82 works in 99 publications in 1 language and 1,118 library holdings
Genres: Illustrations  Exhibition catalogs 
Roles: Author, Creator, Editor
Classifications: PT1980, 833.6
Publication Timeline
.
Most widely held works by Jutta Assel
Die Leiden des alten und neuen Werther : Kommentare, Abbildungen, Materialien zu Goethes Leiden des jungen Werthers und Plenzdorfs Neuen Leiden des jungen W. by Georg Jäger( Book )
8 editions published in 1984 in German and held by 202 WorldCat member libraries worldwide
Deutsche und österreichische Handzeichnungen und Aquarelle 1785-1860 by Clemens-Sels-Museum( Book )
4 editions published in 1985 in German and held by 32 WorldCat member libraries worldwide
F.H. Ehmcke und seine Neusser Schüler, H. Cossmann, E. Malzburg, J. Urbach : Clemens-Sels-Museum Neuss, 27. Mai bis 5. August 1984 by F. H Ehmcke( Book )
3 editions published in 1984 in German and held by 22 WorldCat member libraries worldwide
Deutsche und österreichische Handzeichnungen und Aquarelle : 1785-1860 : Ausstellung 10. März bis 2. Juni 1985, Clemens-Sels-Museum Neuss by Clemens-Sels-Museum( Book )
5 editions published in 1985 in German and Undetermined and held by 17 WorldCat member libraries worldwide
Joseph Ritter von Führich - Genoveva ( )
1 edition published in 2007 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Da das menschliche Gemüth nichts leichter reizt als unterdrückte und beleidigte Unschuld, nichts inniger befriedigt als ihre Beschützung und Rettung, schreibt das >Damen Conversations Lexikon<, hat das Schicksal der Genovevas eine ungewöhnliche Theilnahme erweckt. Die Legende von der treuen, aber schändlich verleumdeten Gattin, die mit ihrem im Kerker geborenen Sohn Schmerzenreich sechs lange Jahre im Wald überlebt, ist in der Romantik literarisch (Tieck), musikalisch (Schumann) und bildlich gestaltet worden. Das Goethezeitportal veröffentlicht die Illustrationsfolge, die Joseph von Führich (1800-1876) in seiner Frühzeit geschaffen hat. Den Bildern sind die Bezugstexte, die Erinnerungen des Künstlers über seine Wendung zur Romantik und die Entstehung der Bilder sowie weiterführende Links beigegeben
Gedichte - illustriert von E. Schütz ( )
1 edition published in 2008 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Die von einem unbekannten Künstler, der mit E. Schütz signiert, im Jugendstil gestalteten Karten wurden von den Brüdern Kohn in Wien, einem führenden Postkartenverlag, herausgegeben. Illustriert werden Goethes Gedichte "Der Fischer", "Der Gott und die Bajadere", Die Spinnerin, Der Rattenfänger, Der Zauberlehrling und das Hochzeitlied. Die Texte sowie Erläuterungen sind den Illustrationen beigegeben
Helmine von Chézy - Ach, wie ist's möglich dann ( )
1 edition published in 2008 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Das Volkslied aus Thüringen Ach, wie ist's möglich dann, / dass ich dich lassen kann (auch zitiert nach der zweiten Strophe: Blau blüht ein Blümelein, / Das heißt Vergissnichtmein) ist in der Fassung von Helmine von Chézy (1783-1856) zu einem bekannten, mehrfach vertonten und häufig illustrierten Volkslied geworden. Mit dem Text publiziert das Goethezeitportal eine Auswahl von Illustrationen auf Postkarten. Ausschnitte verdeutlichen Gestik und Körperhaltung der Liebenden. Eine Vorstellung, wie mit diesem Lied im Alltag umgegangen wurde (von seinem Sitz im Leben), geben literarische Rezeptionszeugnisse von Eugenie Marlitt und Ludwig Thoma
Das Märchen vom Schlaraffenland eine Postkartenserie von Oskar Herrfurth ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Von dem populären Maler und Illustrator Oskar Herrfurth (1862-1934) publiziert das Goethezeitportal eine Postkartenserie zum Märchen vom Schlaraffenland. Beigefügt sind Holzstiche von Ludwig Richter. Zur Lektüre laden ein die Texte des Volksmärchens in den Fassungen der Brüder Grimm und von Ludwig Bechstein sowie das reizvolle Kinderlied Vom Schlaraffenlande von Hoffmann von Fallersleben
Die Burg Hohenbaden bei Baden-Baden in Sage und Dichtung eine Dokumentation ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Die 1689 zerstörte Burg Hohenbaden beim Kurort Baden-Baden, heute eine großartige Ruine mit prachtvoller Aussicht, war mehrfach Gegenstand von Sagen und Dichtungen. Das Goethezeitportal publiziert eine Sage mit dem romantischen Motiv vom Marmorbild und Gedichte von Max von Schenkendorf (1783-1817), der als Sänger&rsquo; der Befreiungskriege gegen Napoleon bekannt wurde. In diesen Gedichten verbindet sich auf exemplarische Weise die Ruinenromantik mit dem Willen zur Wiederbelebung der altdeutschen Welt und dem religiös überhöhten Aufruf zur nationalen Erneuerung
Muss i denn, muss i denn zum Staedtele naus ... Schwäbisches Volkslied ( )
1 edition published in 2008 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
"Muss i denn, muss i denn zum Staedtele naus ..." ist eines der bekanntesten schwäbischen Volkslieder. Es wurde oft illustriert und hatte in der Vertonung durch Friedrich Silcher seinen Ort im Alltagsleben, wurde es doch immer gesungen, wenn es um einen Abschied mit der Hoffnung auf Wiedersehen ging. Das Goethezeitportal publiziert den Text mit den Noten und über 30 Illustrationen auf Postkarten, von denen zahlreiche 100 Jahre alt sind. Einen eigenen Abschnitt bilden die Adaptionen auf den Feldpostkarten im Ersten Weltkrieg - Abschied von seiner Liebsten nimmt hier der in den Krieg ziehende Soldat
Schiller-Notgeld aus Rudolstadt ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Von Mai bis August 1788 wohnte Schiller in Volkstedt, in der Nähe von Rudolstadt, Ende August zog er nach Rudolstadt um. Er verkehrte im Hause Lengefeld heute Schillerhaus mit Museum - und lernte die Schwestern Charlotte und Caroline kennen und lieben. So kam es im Rudolstädter Sommer 1788 wie Biographen annehmen - zu einem romantisch-erotischen Dreiecksverhältnis (Eckhard Fuhr). 1790 heiratete er Charlotte. In der Inflationszeit nach dem Ersten Weltkrieg widmete Rudolstadt den Schiller-Stätten und dem Lied von der Glocke zwei Serien Notgeld, die das Goethezeitportal mit Erläuterungen publiziert
Daniel Nikolaus Chodowieckis "Totentanz" eine Kupferstichfolge ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Die Entstehungsgeschichte dieses Totentanzes dokumentiert die Umstrittenheit der Todesthematik im späten 18. Jahrhundert. Chodowiecki versuchte bereits 1780 erfolglos eine entsprechende Bildfolge zu veröffentlichen, stellte dieses Vorhaben nach verschiedenen Absagen für mehr als zehn Jahre zurück, stieß dann aber immer noch auf Widerstand. (Ulli Wunderlich) Schließlich gelang die Publikation in einem Kalender auf das Jahr 1791. Das Goethezeitportal publiziert die Kupferstiche mit den kurzen Beschreibungen, die der Künstlers in einem Brief gab, sowie den gedruckten Erklärungen im Kalender
Eduard Mörike - Der alte Turmhahn mit Illustrationen von Ludwig Richter ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
In der Idylle Vom alten Turmhahn bezieht sich Eduard Mörike auf sein Pfarrleben in dem Dorf Kleversulzbach (1834-1843). Der Text, der zu den Hauptwerken des Dichters zählt, ist von Ludwig Richter illustriert worden. Das Goethezeitportal veröffentlicht den Text mit den Illustrationen, zwei Zeichnungen Mörikes aus Kleversulzbach sowie biografische Notizen und Porträts von Dichter und Illustrator
Erlkönig - Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? ( )
1 edition published in 2008 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Zu Goethes Erlkönig (Wer reitet so spät durch Nacht und Wind ...), einer der volkstümlichsten und darum auch am häufigsten parodierten Balladen, finden Sie über 20 Bilder, auf Postkarten, aus Büchern, als Wandgemälde. Darunter von so bekannten Künstlern wie Schwind oder Schnorr von Carolsfeld und Randzeichnungen von Neureuther. Beigeben sind die Texte von Goethe und Herder sowie Weblinks
Faust und Gretchen Stukenbrok - Fotopostkarten ( )
1 edition published in 2006 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
August Stukenbrok baute um 1900 in Einbeck eine Fahrradfabrik auf, die im Versandhandel tätig war. Der Markenname >Deutschland-Fahrrad< mit dem bekannten Slogan >Mein Feld ist die Welt< wurde zum Begriff für solide und elegante, aber erschwingliche Fahrräder für jedermann. Mit der Erweiterung der Produktpalette entstand das erste deutsche Versandhaus. Vom Automobil bis zur Zinkbadewanne wurden Gegenstände des täglichen Gebrauchs genauso wie Luxusartikel aus Einbeck in alle Welt verschickt. Die großen Versandkataloge, eine kulturgeschichtliche Quelle, liegen im Reprint vor. Die kolorierten Fotopostkarten mit Faust und Gretchen, die für Deutschlands größtes Spezialhaus für Fahrräder und Sportartikel warben, sind im Goethezeitportal anzusehen
Der Lindenbaum Am Brunnen vor dem Tore ( )
1 edition published in 2007 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Das Gedicht Der Lindenbaum (1823), mit den Anfangszeilen Am Brunnen vor dem Tore / Da steht ein Lindenbaum, aus dem Zyklus Die Winterreise von Wilhelm Müller ist zum Volkslied geworden. Es wurde mehrfach komponiert, vor allem durch Franz Schubert, und vielfach illustriert. Mit dem Text und einer Biographie des Griechenmüller publiziert das Goethezeitportal 20 alte Postkarten mit gemalten oder fotografierten Motiven dieses Liedes
Georg Büchner - Dantons Tod illustriert von Paul Hübner, 1920 ( )
1 edition published in 2007 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Georg Büchners "Dantons Tod", erstmals 1835 in einer entstellten Version publiziert, wurde erst im frühen 20. Jahrhundert für die Bühne entdeckt. Zur Uraufführung kam es 1902, den Durchbruch brachte die Inszenierung von Max Reinhardt am "Deutschen Theater" in Berlin 1916. In der Weimarer Republik eroberte sich das Stück endgültig die Bühnen. Auch der Stummfilm nahm sich des Stoffes an ("Danton" 1921, mit Emil Janninngs als Danton und Werner Krauss als Robespierre). Der Aufstieg des Revolutionsdramas zum >Klassiker< spiegelt sich in llustrierten Einzelausgaben der Zeit. Das Goethezeitportal publiziert die Illustrationen des Verlages Ernst Guenther in Freiburg i.Br. 1920. Sie orientieren sich an der Ästhetik der expressionistischen Bühne und des expressionistischen Stummfilms
Hans Printz - Schiller-Zyklus ( )
1 edition published in 2009 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Die sechs Illustrationen zu Schillers Dramen von Hans Printz (1865-1925), einem Wiener Maler, zeichnen sich aus durch ihre textadäquaten Kompositionen. Sie charakterisieren das jeweilige Milieu und gleichen sich ihm stilistisch an
Adelheid von Stolterfoth - Rheinischer Sagen-Kreis ( )
1 edition published in 2008 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide
Unter dem Titel Rheinischer Sagen-Kreis veröffentlichte Adelheid von Stolterfoth (1800-1875), adeliges Urgestein der Rheinlyrik (Gertrude Cepl-Kaufmann), 1835 eine Sammlung von Balladen, Romanzen und Legenden, die sich um Felsen, Burgen, Klöster und Städte des Rheins ranken. Der junge Alfred Rethel (1816-1859), bekannt durch seinen Zyklus Auch ein Totentanz, lieferte dazu die Illustrationen. Dieses Werk der Rheinromantik publiziert das Goethezeitportal vollständig in Wort und Bild
 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.62 (from 0.35 for F.H. Ehmck ... to 0.96 for Deutsche u ...)
Languages
German (34)