skip to content
Das deutsche Lied des XV und XVI Jahrhunderts Preview this item
ClosePreview this item
Checking...

Das deutsche Lied des XV und XVI Jahrhunderts

Author: Robert Eitner
Publisher: New York : AMS Press, [1975]
Edition/Format:   Musical score : GermanView all editions and formats
Database:WorldCat
Rating:

(not yet rated) 0 with reviews - Be the first.

Subjects
More like this

 

Find a copy in the library

&AllPage.SpinnerRetrieving; Finding libraries that hold this item...

Details

Genre/Form: Manuscripts
Additional Physical Format: Online version:
Eitner, Robert, 1832-1905.
Deutsche Lied des XV und XVI Jahrhunderts.
New York : AMS Press, [1975]
(OCoLC)642362509
Document Type: Musical Score
All Authors / Contributors: Robert Eitner
ISBN: 0404565425 9780404565428
OCLC Number: 27432605
Notes: Reprint of the 1876-80 ed. published by L. Liepmannssohn and T. Trautwein, Berlin, which was originally issued as a supplement to Monatsheften für Musikgeschichte, Jahrg. VIII.
Includes indexes.
Description: 2 v. in 1 : music ; 23 cm.
Contents: Ach Reyne czarth ; Ach Scheiden bitter ; Ach Scheiden wie gar ; Al vol, al vol ; Auf! rif ein hübsches Freuelein ; Aus far ich hin ; Begib mich nit ; Bei wuniglichem Scherzen ; Bruder Konrad ; Czart, siehe zart ; Das ich dich Lib muss meiden ; Dass lepisch gut ; Der Mei ist hin ; Der Mei und auch die sumer Zeit ; Der Morgenstern der ist ; Der schönsten zu gefallen ; Der Somer hat sich gestolen ab ; Der Szonnen glancz ; Der Vöglein art ; Der Wechter an der Zinnen ; Der Winter sieht mich übel an ; Die Blümlein ; Die Liebe ist schön ; Dy Nacht dy wil vorbergen sich ; Die Vasnacht tut her nahen ; Dy Werld dy hot eynen Thummen syn ; Dürfte ich mich Libe kossin ; Durch dich ich al ; Eyle und betrachte ; Ein Freulein fein ; Ein Guckguck wolt ausfliegen ; Ein Lib hat ich mir auserkoren ; Eyns Tages gross Heil ; Ey, schaffe ich nichts ; Ey, wess sal ich nu trösten ; Elend du hast unfangen mich ; Elende du hast ; Else, Else mundo jam ; Elslein, liebstes Elslein ; Er het mein Lib ; Es ging an Münch ; Es ist kein Scherz ; Es leit ein Schloss in Oesterreich ; Es sufzt eyn Fraw ; Es suld ein Man kein Möle farn ; Es taget vor dem Walde ; Fruntlich begir senet sich ; Gedenk daran, du werdes ein; Gedenke an mich ; Gross Senen ich im Herzen ; Hastu mich überwunden ; Herz liblich Lib ; Hübsch zertlich fein ; Ich bin erfreut ; Ich frew mich zer der Widerfahrt ; Ich frew mich ser zu der ich ; Ich habe mir ausserwelt ; Ich het mir auserwelt ; Ich hof und hab gedinge ; Ich klag dir Frau ; Ich las nicht ab ; Ich sachs eins mols den Lichten morgen ; Ich wil zu Land ausreiten ; Ihr Musici, frisch auf ; In feuers Hitz ; In Freuden fro ; In Hofnung tu ich leben ; In liebes Flamme ; In Lib ist mir mein Herz bekliben ; In Lib ist mir mein Herz verwundt ; In praeclare barbarae ; In süsser Wonne gute ; Io son ferito ahi ; Isaac: Orgelstück ; Kain Fröd mag ich ; Kände ich mein Lip erweichen ; Kömmet uns der Mey ; Könnte ich mein Lip erweichen ; Kom edler Trost ; Kom mir ein Trost ; Laudate pueri ; Lib ist Leides anfanck ; Mag Libe nyene behalden ; Mancher frewt sich ; Meiden brenget Leiden ; Mein Gmüt das wüt ; Mein Hercz in hohen Freuden ; Mein Herz in Steten treuen ; Mein Herz ist ganz zu red ; Mein Herz ist mir gemenget ; Mein Herz ist mir umgeben ; Mein hochss Gemüth ; Mein schönste Lip ; Meistergesänge ; Mich zwingen senliche Gedanken ; Mirami mia vita ; Mir ist zerstort ; Mir tromte ynniglich süsze ; Möcht Wunsch mit Ssenen ; Mole gravati ; Nicht loss mich Ort entgelden ; Nu Leid und Meid ; O hertiglich Verlangen ; O hertzen Trost ; O Keysseryne, meyn Leyt vortreib ; O libes Lip, bedencke meyne Noth ; O liplich ; O Lib, wie süss dein Anfank ist ; O mörtlicher Mord ; O senens Crafft ; O wie gern und doch enbern ; O Winter kalt ; O Zeit wie schnell du endest ; Recht girlich Gir ; Rüslein ; Sälde ich alle morgen ; Seh in mein Herz ; Seit ich dich Herzlib ; Senen macht mir viel dencken ; Senliche Not fru und spot ; Senlich tut sich verlangen ; Solts im Gwelb nit finster sein ; So so mein liebste Zart ; Tärste ich mit Libe kossin; Trag frischen Mut ; Verschlossne Treu ; Von Österreich ; Wach auf Keterlin ; Was in den Augen wolgefelt ; Was mir in Freuden je erschein ; Wiblich Figur ; Wo lip mit Libe ; Wunsliche Schöne ; Zärtlich geschont, liblich ; Zart Lieb, wie süss dein Anfanck ist ; Zenner, Greyner, wy gefelt dir das ; Zu aller Zeit in gedankes Gir ; Zu sundert iast das junge Hercze.
Other Titles: Monatshefte für musikgeschichte. Supplement.
Responsibility: Robert Eitner.

Reviews

User-contributed reviews
Retrieving GoodReads reviews...
Retrieving DOGObooks reviews...

Tags

Be the first.
Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Linked Data


<http://www.worldcat.org/oclc/27432605>
library:oclcnum"27432605"
library:placeOfPublication
library:placeOfPublication
rdf:typebgn:MusicScore
rdfs:seeAlso
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:about
schema:creator
schema:datePublished"1975"
schema:description"Ach Reyne czarth ; Ach Scheiden bitter ; Ach Scheiden wie gar ; Al vol, al vol ; Auf! rif ein hübsches Freuelein ; Aus far ich hin ; Begib mich nit ; Bei wuniglichem Scherzen ; Bruder Konrad ; Czart, siehe zart ; Das ich dich Lib muss meiden ; Dass lepisch gut ; Der Mei ist hin ; Der Mei und auch die sumer Zeit ; Der Morgenstern der ist ; Der schönsten zu gefallen ; Der Somer hat sich gestolen ab ; Der Szonnen glancz ; Der Vöglein art ; Der Wechter an der Zinnen ; Der Winter sieht mich übel an ; Die Blümlein ; Die Liebe ist schön ; Dy Nacht dy wil vorbergen sich ; Die Vasnacht tut her nahen ; Dy Werld dy hot eynen Thummen syn ; Dürfte ich mich Libe kossin ; Durch dich ich al ; Eyle und betrachte ; Ein Freulein fein ; Ein Guckguck wolt ausfliegen ; Ein Lib hat ich mir auserkoren ; Eyns Tages gross Heil ; Ey, schaffe ich nichts ; Ey, wess sal ich nu trösten ; Elend du hast unfangen mich ; Elende du hast ; Else, Else mundo jam ; Elslein, liebstes Elslein ; Er het mein Lib ; Es ging an Münch ; Es ist kein Scherz ; Es leit ein Schloss in Oesterreich ; Es sufzt eyn Fraw ; Es suld ein Man kein Möle farn ; Es taget vor dem Walde ; Fruntlich begir senet sich ; Gedenk daran, du werdes ein; Gedenke an mich ; Gross Senen ich im Herzen ; Hastu mich überwunden ; Herz liblich Lib ; Hübsch zertlich fein ; Ich bin erfreut ; Ich frew mich zer der Widerfahrt ; Ich frew mich ser zu der ich ; Ich habe mir ausserwelt ; Ich het mir auserwelt ; Ich hof und hab gedinge ; Ich klag dir Frau ; Ich las nicht ab ; Ich sachs eins mols den Lichten morgen ; Ich wil zu Land ausreiten ; Ihr Musici, frisch auf ; In feuers Hitz ; In Freuden fro ; In Hofnung tu ich leben ; In liebes Flamme ; In Lib ist mir mein Herz bekliben ; In Lib ist mir mein Herz verwundt ; In praeclare barbarae ; In süsser Wonne gute ; Io son ferito ahi ; Isaac: Orgelstück ; Kain Fröd mag ich ; Kände ich mein Lip erweichen ; Kömmet uns der Mey ; Könnte ich mein Lip erweichen ; Kom edler Trost ; Kom mir ein Trost ; Laudate pueri ; Lib ist Leides anfanck ; Mag Libe nyene behalden ; Mancher frewt sich ; Meiden brenget Leiden ; Mein Gmüt das wüt ; Mein Hercz in hohen Freuden ; Mein Herz in Steten treuen ; Mein Herz ist ganz zu red ; Mein Herz ist mir gemenget ; Mein Herz ist mir umgeben ; Mein hochss Gemüth ; Mein schönste Lip ; Meistergesänge ; Mich zwingen senliche Gedanken ; Mirami mia vita ; Mir ist zerstort ; Mir tromte ynniglich süsze ; Möcht Wunsch mit Ssenen ; Mole gravati ; Nicht loss mich Ort entgelden ; Nu Leid und Meid ; O hertiglich Verlangen ; O hertzen Trost ; O Keysseryne, meyn Leyt vortreib ; O libes Lip, bedencke meyne Noth ; O liplich ; O Lib, wie süss dein Anfank ist ; O mörtlicher Mord ; O senens Crafft ; O wie gern und doch enbern ; O Winter kalt ; O Zeit wie schnell du endest ; Recht girlich Gir ; Rüslein ; Sälde ich alle morgen ; Seh in mein Herz ; Seit ich dich Herzlib ; Senen macht mir viel dencken ; Senliche Not fru und spot ; Senlich tut sich verlangen ; Solts im Gwelb nit finster sein ; So so mein liebste Zart ; Tärste ich mit Libe kossin; Trag frischen Mut ; Verschlossne Treu ; Von Österreich ; Wach auf Keterlin ; Was in den Augen wolgefelt ; Was mir in Freuden je erschein ; Wiblich Figur ; Wo lip mit Libe ; Wunsliche Schöne ; Zärtlich geschont, liblich ; Zart Lieb, wie süss dein Anfanck ist ; Zenner, Greyner, wy gefelt dir das ; Zu aller Zeit in gedankes Gir ; Zu sundert iast das junge Hercze."
schema:exampleOfWork<http://worldcat.org/entity/work/id/348576198>
schema:genre"Manuscripts"
schema:inLanguage"de"
schema:name"Das deutsche Lied des XV und XVI Jahrhunderts"
schema:publication
schema:publisher
schema:workExample
wdrs:describedby

Content-negotiable representations

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.