skip to content
Der Fall Nicolas Fouquet : mäzenatentum als Mittel politischer selbstdarstellung 1653-1661 Preview this item
ClosePreview this item

Der Fall Nicolas Fouquet : mäzenatentum als Mittel politischer selbstdarstellung 1653-1661

Author: Christine Howald
Publisher: Munich, Germany : Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 2011. ©2011
Series: Pariser historische Studien, Bd. 96.
Edition/Format:   eBook : Document : GermanView all editions and formats
Database:WorldCat
Summary:
Als Nicolas Fouquet 1661 über Nacht vom obersten Finanzminister zum ersten Staatsgefangenen wurde, stürzte nicht nur einer der mächtigsten Politiker des Landes, sondern auch der innovativste Mäzen des Grand Siècle. Wie kein anderer hatte es Fouquet verstanden, seine Kunstförderung in den Dienst seiner politischen Karriere zu stellen. Nach dem Sturz Fouquets übernahm Ludwig XIV. nicht nur die Bauherren,  Read more...
Getting this item's online copy... Getting this item's online copy...

Find a copy in the library

Getting this item's location and availability... Getting this item's location and availability...

WorldCat

Find it in libraries globally
Worldwide libraries own this item

Details

Genre/Form: Electronic books
Biography
Additional Physical Format: Print version:
Howald, Christine, 1975-
Fall Nicolas Fouquet : mäzenatentum als Mittel politischer selbstdarstellung 1653-1661.
Munich, Germany : Oldenbourg Wissenschaftsverlag, ©2011
x, 283 pages
Named Person: Nicolas Fouquet; Nicolas Fouquet
Material Type: Document, Internet resource
Document Type: Internet Resource, Computer File
All Authors / Contributors: Christine Howald
ISBN: 9783486719390 3486719394 1306207169 9781306207164
OCLC Number: 874150875
Description: 1 online resource (295 pages) : illustrations, maps.
Contents: Dank und Dedikation; Einleitung; Forschungsgeschichte; Zielsetzung und Vorgehensweise; I. Nicolas Fouquet: Quo non ascendet?; 1. Die frühen Jahre (1615-1630); 2. Die ersten Berufsjahre (1631-1652); 3. Die ersten Jahre des surintendant des Finances Nicolas Fouquet (1653-1655); 4. Die Jagd der Natter: Spannungen in der Regierungselite (1655-1661); 5. Der Tod Mazarins und seine Folgen (1661); II. Schloss und Sammlung im Schatten Mazarins: Fouquets Kulturpatronage der Jahre 1653-1655; 1. Der erste Schlossbau: Saint Mandé; 2. Bibliothek, Kuriositätensammlung und Kunsterwerb; 2.1. Die Bibliothek. 2.2. Kuriositäten und Raritäten2.3. Kunstkäufe für Nicolas Fouquet; 2.3.1. Die Skulpturensammlung; 2.3.2. Die Gemäldesammlung; 2.3.3. Die Tapisserien; 3. Literaturpatronage und Preziosität: Fouquet in Dichterkreisen; III. Auf dem Weg zur königlichen Gunst: Prachtbau und Propaganda 1656-1661; 1. Der zweite Schlossbau: Vaux-le-Vicomte; 1.1. Die Baugeschichte; 1.2. Die Bauaufgabe; 1.3. Der erste Raum: Vorhof und Fassade; 1.4. Der zweite Raum: das Schloss und seine Innendekoration; 1.5. Der dritte Raum: der Garten; 1.6. Vaux-le-Vicomte: ein Fazit; 2. Kunst und Kuriositäten für Vaux-le-Vicomte. 2.1. Bibliothek und Kuriositätensammlung2.2. Kunstsammlung; 2.2.1. Skulpturen; 2.2.2. Gemäldekäufe zwischen 1656 und 1661; 2.2.3. Tapisserien; 3. Vaux-le-Vicomte und die Dichter; 3.1. Die Schriften zu Vaux-le-Vicomte; IV. Die letzte Chance: das Fest vom 17. August 1661; 1. Vorherige Feste bei Fouquet; 2. Das Fest vom 17. August 1661; 2.1. Der Festverlauf; 2.2. Das Fest vom 17. August 1661: ein Fazit; Epilog; Schlusswort; Anhang; 1. Die Ikonographie der Deckengemälde von Vaux-le-Vicomte; 1.1. Erdgeschoss; 1.1.1. Salon. 1.1.2. Appartement d'apparat de Fouquet --
1.1.2.1. Salon d'Hercule (antichambre) --
1.1.2.2. Chambre des Muses --
1.1.2.3. Cabinet des Jeux1.1.3 Appartement du Roi --
1.1.3.1. Antichambre --
1.1.3.2. Chambre --
1.1.3.3. Cabinet; 1.1.4. Salle à manger; 1.1.5. Chambre carrée (Arbeitszimmer Fouquets); 1.2. Obergeschoss; 1.2.1. Chambre (Schlafzimmer Fouquets); 1.2.2. Appartement de Mme Fouquet --
Cabinet; 2. Rekonstruktion der Kunstsammlung: Skulpturen, Gemälde, Tapisserien; 2.1. Die Quellen; 2.2. Skulpturen; 2.2.1. Die Antiken; 2.2.2. Die modernen Skulpturen; 2.2.3. Die Skulpturensockelung. 2.2.4. Der Wert der Skulpturen2.2.5. Tabellen --
2.2.5.1. Die Antiken --
2.2.5.2. Die modernen Skulpturen; 2.3. Gemälde; 2.3.1. Die Zusammenstellung der Sammlung; 2.3.2. Format und Rahmung; 2.3.3. Die Schätzung der Werke; 2.3.4. Der bildliche Geschmack von Fouquet; 2.3.5. Tabelle; 2.4. Tapisserien; 2.4.1. Wandteppiche --
2.4.1.1. Historiendarstellungen --
2.4.1.2. Verduren 2.4.1.3. Portieren; 2.4.2. Tapetenbehänge aus Stoff; 2.4.3. Orientteppiche; 2.4.4. Die Konservierung der Tapisserien. 2.4.5. Tabellen --
2.4.5.1. Wandteppiche (Haute- und Basselissetechnik) --
2.4.5.2. Stoffbehänge --
2.4.5.3. Teppiche.
Series Title: Pariser historische Studien, Bd. 96.
Responsibility: von Christine Howald.

Abstract:

Als Nicolas Fouquet 1661 über Nacht vom obersten Finanzminister zum ersten Staatsgefangenen wurde, stürzte nicht nur einer der mächtigsten Politiker des Landes, sondern auch der innovativste Mäzen des Grand Siècle. Wie kein anderer hatte es Fouquet verstanden, seine Kunstförderung in den Dienst seiner politischen Karriere zu stellen. Nach dem Sturz Fouquets übernahm Ludwig XIV. nicht nur die Bauherren, Künstler und Poeten seines Finanzministers, sondern auch das in der Schlossanlage Vaux-le-Vicomte verwirklichte Konzept der politischen Selbstinszenierung. Die von Nicolas Fouquet zwischen 1653.
Retrieving notes about this item Retrieving notes about this item

Reviews

User-contributed reviews

Tags

Be the first.
Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.