skip to content
Popeye Preview this item
ClosePreview this item
Checking...

Popeye

Author: Elzie C Segar; Ebi Naumann
Publisher: Hamburg : Marebuchverl., 2006.
Edition/Format:   Book : German : 1. AuflView all editions and formats
Database:WorldCat
Summary:
Am 17. Januar 1929 sucht Kastor im Hafenviertel nach einer Besatzung für sein Boot. An der Pier trifft er auf einen salzwassergegerbten Mann im Matrosenanzug mit aufgepumpten Unterarmen, auf denen tätowierte Anker prangen. Kastor entblödet sich nicht, den grantig dreinblickenden Matrosen zu fragen: "Sind Sie Seemann?" " worauf der zurückblafft: "Seh ich vielleicht aus wie "n Cowboy?" Mit dieser Szene aus  Read more...
Rating:

(not yet rated) 0 with reviews - Be the first.

 

Find a copy online

Links to this item

Find a copy in the library

&AllPage.SpinnerRetrieving; Finding libraries that hold this item...

Details

Genre/Form: Comic
Material Type: Internet resource
Document Type: Book, Internet Resource
All Authors / Contributors: Elzie C Segar; Ebi Naumann
ISBN: 3936384312 9783936384314
OCLC Number: 255582774
Description: XIII, 425, VI S : überw. Ill ; 23 x 30 cm.
Responsibility: Segar. Übers. von Ebi Naumann.

Abstract:

Am 17. Januar 1929 sucht Kastor im Hafenviertel nach einer Besatzung für sein Boot. An der Pier trifft er auf einen salzwassergegerbten Mann im Matrosenanzug mit aufgepumpten Unterarmen, auf denen tätowierte Anker prangen. Kastor entblödet sich nicht, den grantig dreinblickenden Matrosen zu fragen: "Sind Sie Seemann?" " worauf der zurückblafft: "Seh ich vielleicht aus wie "n Cowboy?" Mit dieser Szene aus E.C.Segars "Fingerhutbühne" schlug die Geburtsstunde von Popeye, dem sturen Seemann, der pro Atemzug mindestens zwei Flüche ausstößt " und das, ohne die Pfeife aus dem Mund zu nehmen. Weiteres Markenzeichen: wüste Keilereien " gern auch mal mit seiner Angebeteten Olivia Öl oder Poopdeck Pappy, der trotz seiner 99 Jahre noch ordentlich austeilt. Außerdem mit von der Partie: das giftige Seeweib; Alice die Wumme; der verfressene Wimpy; Swee"Pea, das jähzornige Ziehsöhnchen; Eugen der Jeep " und natürlich Bernice, das unumbringbare afrikanische Flucht- und Giggelhuhn. Im Laufe seiner Karriere wurde Popeye immer mehr zu einem eindimensionalen Grobian. Der ursprüngliche Popeye hat damit nichts gemein. In der vorliegenden Ausgabe sind auf fast 500 Seiten die großen Seeabenteuer des liebenswerten Originals versammelt: in kongenialer Übersetzung, die dem grantigen Seebären erstmals eine eigene Sprache verleiht: "Lot mi an Land, ich pesorch mir wohl pesser "n Schiff." Dailies: 1903 erschien auf den Sportseiten der Chicago American der erste Daily " ein schwarzweißer Comic-Strip, der auf drei Bilder beschränkt war und (werk)täglich eine Fortsetzungsgeschichte weitererzählte. Zuvor waren Comics ausschließlich ganzseitig, farbig und nur in den Wochenendausgaben erschienen " als so genannte Sundays (siehe Seite 14). Mit den Dailies von E.C. Segar wurde Popeye in nur wenigen Jahren zum festen Bestandteil der Folklore Amerikas.

Reviews

User-contributed reviews
Retrieving GoodReads reviews...
Retrieving DOGObooks reviews...

Tags

Be the first.
Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Linked Data


<http://www.worldcat.org/oclc/255582774>
bgn:translationOfWork
library:oclcnum"255582774"
library:placeOfPublication
library:placeOfPublication
rdf:typeschema:MediaObject
rdf:typeschema:Book
schema:bookEdition"1. Aufl."
schema:contributor
schema:creator
schema:datePublished"2006"
schema:description"Am 17. Januar 1929 sucht Kastor im Hafenviertel nach einer Besatzung für sein Boot. An der Pier trifft er auf einen salzwassergegerbten Mann im Matrosenanzug mit aufgepumpten Unterarmen, auf denen tätowierte Anker prangen. Kastor entblödet sich nicht, den grantig dreinblickenden Matrosen zu fragen: "Sind Sie Seemann?" " worauf der zurückblafft: "Seh ich vielleicht aus wie "n Cowboy?" Mit dieser Szene aus E.C.Segars "Fingerhutbühne" schlug die Geburtsstunde von Popeye, dem sturen Seemann, der pro Atemzug mindestens zwei Flüche ausstößt " und das, ohne die Pfeife aus dem Mund zu nehmen. Weiteres Markenzeichen: wüste Keilereien " gern auch mal mit seiner Angebeteten Olivia Öl oder Poopdeck Pappy, der trotz seiner 99 Jahre noch ordentlich austeilt. Außerdem mit von der Partie: das giftige Seeweib; Alice die Wumme; der verfressene Wimpy; Swee"Pea, das jähzornige Ziehsöhnchen; Eugen der Jeep " und natürlich Bernice, das unumbringbare afrikanische Flucht- und Giggelhuhn. Im Laufe seiner Karriere wurde Popeye immer mehr zu einem eindimensionalen Grobian. Der ursprüngliche Popeye hat damit nichts gemein. In der vorliegenden Ausgabe sind auf fast 500 Seiten die großen Seeabenteuer des liebenswerten Originals versammelt: in kongenialer Übersetzung, die dem grantigen Seebären erstmals eine eigene Sprache verleiht: "Lot mi an Land, ich pesorch mir wohl pesser "n Schiff." Dailies: 1903 erschien auf den Sportseiten der Chicago American der erste Daily " ein schwarzweißer Comic-Strip, der auf drei Bilder beschränkt war und (werk)täglich eine Fortsetzungsgeschichte weitererzählte. Zuvor waren Comics ausschließlich ganzseitig, farbig und nur in den Wochenendausgaben erschienen " als so genannte Sundays (siehe Seite 14). Mit den Dailies von E.C. Segar wurde Popeye in nur wenigen Jahren zum festen Bestandteil der Folklore Amerikas."@de
schema:exampleOfWork<http://worldcat.org/entity/work/id/34429070>
schema:genre"Comic"@de
schema:inLanguage"de"
schema:name"Popeye"@de
schema:publication
schema:publisher
schema:workExample
umbel:isLike<http://d-nb.info/979418895>
wdrs:describedby

Content-negotiable representations

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.