skip to content
Soziale Ungleichheit, Bildung und Habitus : Möglichkeitsräume ehemaliger Förderschüler. Preview this item
ClosePreview this item

Soziale Ungleichheit, Bildung und Habitus : Möglichkeitsräume ehemaliger Förderschüler.

Author: Fabian Van Essen
Publisher: Dordrecht : Springer, 2013.
Edition/Format:   eBook : Document : GermanView all editions and formats
Database:WorldCat
Summary:
Die Interviews von Fabian van Essen mit Abgängern der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen beschreiben eindringlich die Lebenswirklichkeiten der Kapitalärmsten der Gesellschaft. Die Entstehungsbedingungen der prekären Verhältnisse werden dabeials komplexes Zusammenspiel zwischen familiärer Herkunft, institutionalisierter Zuschreibungspraxen sowie zunehmender Individualisierung sozialer Probleme  Read more...
Getting this item's online copy... Getting this item's online copy...

Find a copy in the library

Getting this item's location and availability... Getting this item's location and availability...

WorldCat

Find it in libraries globally
Worldwide libraries own this item

Details

Genre/Form: Electronic books
Additional Physical Format: Print version:
Van Essen, Fabian.
Soziale Ungleichheit, Bildung und Habitus : Möglichkeitsräume ehemaliger Förderschüler.
Dordrecht : Springer, ©2013
Material Type: Document, Internet resource
Document Type: Internet Resource, Computer File
All Authors / Contributors: Fabian Van Essen
ISBN: 9783658016180 3658016183
OCLC Number: 854976064
Description: 1 online resource (425 pages)
Contents: Geleitwort von Prof. Dr. Rita Süssmuth; Inhalt; Tabellen-und Abbildungsverzeichnis; 1. Einleitung; 2. Position, Perspektive und Lebensstil --
der soziale Raum nach Pierre Bourdieu; 2.1 Raum der Positionen; 2.2 Soziale Felder; 2.3 Positionen und Felder; 2.4 Habitus; 2.5 Position, Perspektive und Lebensstil; 2.6 Sozialer Raum und Förderschüler --
Konturierung desForschungsvorhabens; 3. Das Feld Schule --
zur Strukturierung von Möglichkeitsräumen; 3.1 Leistung, Selektion und soziale Ungleichheit --
zur Eigenlogik des Feldes. 3.1.1 Inkorporiert und institutionalisiert --
das kulturelle Kapital als Waffe und Begehrlichkeit3.1.2 Habitus --
Passungen und Abstoßungen; 3.2 Selektiert, etikettiert und abgehängt --
die Verlierer mit dem Förderschwerpunkt Lernen; 3.2.1 Die "Schule der Armen" im historischen Rückblick; 3.2.2 Die Macht der Benennung --
"Lernbehinderung" und Förderschwerpunkt Lernen; 3.2.3 Schlechte Leistungen, ambivalentes Selbstbild --
Effekte der Förderschule Lernen; 3.2.4 Behutsame Disqualifikation --
Funktionen der Förderschule; 3.3 Zusammenfassung. 4. Die Felder berufliche Ausbildung und Arbeit -Exklusionsmechanismen4.1 Ausgrenzungen im Kontext von Bildungsexpansion, "Wissensgeselschaft" und Individualisierung; 4.1.1 Bildungsexpansion --
der diskriminierende Fahrstuhleffekt; 4.1.2 "Wissensgesellschaft" --
die Verknappung des Arbeitsangebots für Geringqualifizierte; 4.1.3 Individualisierung --
Selbstzurechnungen versus Ungleichheitsstabilität; 4.2 Abgängerinnen und Abgänger der Förderschule --
vom Bildungskeller in die austauschbare Randbelegschaft; 4.2.1 Übergangssystem und außerbetriebliche Ausbildung --
nachschulische Verbesonderungen. 4.2.2 Prekäre Übergänge in das Feld der Arbeit4.3 Zusammenfassung; 5. Forschungsstand zu den nachschulischen Lebensverläufen ehemaliger Förderschülerinnen und Förderschüler; 6. Empirische Untersuchung; 6.1 Fragestellungen; 6.2 Begriffsklärungen --
zum Verhältnis von Theorie und Empirie; 6.3 Bourdieus Konzept des Verstehens; 6.4 Erhebungsmethode --
narrativ fundierte Interviews; 6.5 Auswertungsmethode --
die dokumentarische Methode der Interpretation; 6.6 Stichprobe --
Eingrenzung und Kontaktaufnahme; 6.7 Gütekriterien qualitativer Sozialforschung; 7. Darstellung und Interpretation der Ergebnisse. 7.1 Kapitalkonfigurationen und soziale Laufbahnen7.2 Kollektive Orientierungen und Sichtweisen; 7.2.1 Der Orientierungsrahmen des kleinbürgerlichen Lebensstils; 7.2.2 Beschämungen im Feld der Sonderschule; 7.2.3 Zugangsbarrieren im Feld der beruflichen Ausbildung; 7.2.4 Niedriglöhne, Zeitarbeit und Belastungen im Feld der Arbeit; 7.2.5 Arbeitslosigkeit; 7.2.6 Zukunftswünsche; 7.3 Falldarstellungen und Habitus-Typologie; 7.3.1 Fallgruppe A: Annäherung an den kleinbürgerlichen Lebensstil --
der verhalten-optimistische Habitus. 7.3.2 Fallgruppe B: Zwischen Verzweiflung und Hoffnung --
der angeschlagen-motivierte Habitus.

Abstract:

Die Interviews von Fabian van Essen mit Abgängern der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen beschreiben eindringlich die Lebenswirklichkeiten der Kapitalärmsten der Gesellschaft. Die Entstehungsbedingungen der prekären Verhältnisse werden dabeials komplexes Zusammenspiel zwischen familiärer Herkunft, institutionalisierter Zuschreibungspraxen sowie zunehmender Individualisierung sozialer Probleme analysiert. In der Schlussbetrachtung wird diskutiert, welche Chancen und Gefahren das Thema schulische Inklusion in diesem Kontext birgt.
Retrieving notes about this item Retrieving notes about this item

Reviews

User-contributed reviews

Tags

Be the first.
Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.