WorldCat Identities

Schwab, Siegfried

Overview
Works: 349 works in 540 publications in 2 languages and 2,115 library holdings
Genres: Drama  Vampire films  Erotic films  Horror films  Lesbian films  Low budget films 
Roles: Author, Editor, Performer, Instrumentalist, Arranger, Composer, Other, Adapter, Producer, Creator, Conductor
Publication Timeline
.
Most widely held works by Siegfried Schwab
Im arbeitskampf darf die gewerkschaft zu flash-mob-aktionen aufrufen by Siegfried Schwab( )

3 editions published between 2009 and 2016 in German and English and held by 123 WorldCat member libraries worldwide

Aufrufe einer Gewerkschaft an ihre Mitglieder und andere Personen während eines Streiks im Einzelhandel zu "Flashmob"-Aktionen unterfallen als einen laufenden Arbeitskampf ergänzende Maßnahmen grundsätzlich der in Art. 9 Abs.3 GG geschützten Koalitionsfreiheit und im engeren Sinne der darin geschützten Freiheit der Wahl der Arbeitskampfmittel. Es handelt sich nicht um Aufrufe zu unzulässigen Betriebsblockaden oder Sabotageaktionen. Die Grenze des Kampfgleichgewichts (Kampfparität) ist durch solche Aufrufe jedenfalls dann nicht überschritten, wenn der Wirkung des Streiks in den Betrieben zuvor durch Einsatz von Leiharbeitnehmern weitgehend ausgewichen und der Streik in der Öffentlichkeit deshalb kaum noch wahrgenommen wurde. Die Zulässigkeit solcher Aufrufe ist im Einzelfall am Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu messen, wobei die Koalitionsbetätigungsfreiheit mit kollidierenden Rechtspositionen des Kampfgegners und Dritter abzuwägen ist. Dem bei solchen Aufrufen durch die Einbeziehung von Nichtmitgliedern erhöhten Exzessrisiko kann die Gewerkschaft im Einzelfall durch umsichtige Vorbereitung und Durchführung der danach erfolgten Aktion ausreichend entgegenwirken
Privatisierung eines weihnachtsmarktes by Siegfried Schwab( )

3 editions published between 2010 and 2016 in German and English and held by 123 WorldCat member libraries worldwide

Aus der bundesverfassungsrechtlichen Garantie der kommunalen Selbstverwaltung folgt, dass sich eine Gemeinde im Interesse einer wirksamen Wahrnehmung der Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft nicht ihrer gemeinwohlorientierten Handlungsspielräume begeben darf. Eine materielle Privatisierung eines kulturell, sozial und traditionsmäßig bedeutsamen Weihnachtsmarktes, der bisher in alleiniger kommunaler Verantwortung betrieben wurde, widerspricht dem. Eine Gemeinde kann sich nicht ihrer hierfür bestehenden Aufgabenverantwortung entziehen. Ihr obliegt vielmehr auch die Sicherung und Wahrung ihres Aufgabenbereichs, um eine wirkungsvolle Selbstverwaltung und Wahrnehmung der Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft zu gewährleisten. Die kommunale Selbstverwaltung hat in Deutschland eine lange Tradition. Schon in der Steinschen Städteordnung von 1808, der Paulskirchenverfassung 1848 und der württembergischen Verfassung von 1819 wurde die Bedeutung der Gemeinen für das Staatswesen erkannt. Die kommunale Selbstverwaltung ist zu einem festen Bestandteil des staatlichen Organisationsgefüges geworden und ein tragfähiges Fundament unseres Staatswesens. Ihrem Wesen und ihrer Intension nach kann man die kommunale Selbstverwaltung als Aktivierung der Bürger für ihre eigenen Angelegenheiten durch Einräumung der Möglichkeit zu aktiv gestalterischer Mitwirkung in einem für sie überschaubaren Gemeinwesen umschreiben, vgl. Schwab, Neubestimmung der Angelegenheiten der örtlichen Gemeinschaft, S. 11. Sie macht Demokratie für die Bürger erlebbar und ist durch Einräumung bürgerlicher Mitverantwortung und Mitentscheidung Garant gegen einen Untertanengeist. Kommunale Selbstverwaltung darf daher nicht zur bloß polit-professionellen Verwaltungstätigkeit denaturieren, sondern muss eine Selbstverwaltung der Bürger durch und für den Bürger bleiben. In Art. 28 Abs. 2 GG ist eine subjektive Rechtsstellungsgarantie der Gemeinden enthalten, Schmidt-Aßmann, FS 50 Jahre BVerfG II, 2001, S. 812 ff.; Maurer, FS für Christian Starck, 2007, S. 339 mit FN 21. Sie hat zur Folge, dass Gemeinden nur solche Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht hinnehmen müssen, die im Einklang mit Art. 28 Abs. 2 GG stehen, und notfalls eine Beschwerdemöglichkeit daraus herleiten können. Zwar ist mit Art. 28 Abs. 2 GG kein Recht auf Bestandsschutz verbunden ist, doch erwächst der einzelnen kommunalen Gebietskörperschaft aus Art. 28 Abs. 2 GG verfassungsunmittelbar ein verfassungsmäßiges subjektives Recht
Grenzen gewerkschaftlicher mitgliederwerbung by Siegfried Schwab( )

3 editions published between 2010 and 2016 in German and English and held by 123 WorldCat member libraries worldwide

Das gewaltsame Eindringen einzelner Mitglieder einer Gewerkschaft in Räumlichkeiten, in denen Arbeitnehmer ihrer arbeitsvertraglich geschuldeten Beschäftigung nachgehen, überschreitet die Grenzen der zulässigen gewerkschaftlichen Betätigung und stellt damit einen Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb des Arbeitgebers dar. Das aus Art. 9 Abs. 3 GG unmittelbar herzuleitende gewerkschaftliche Zutrittsrecht zu Betrieben zu Wettbewerbszwecken gilt nicht unbeschränkt. Die gewerkschaftliche Betätigungsfreiheit ist gegen die ebenfalls verfassungsrechtlich geschützten Belange des Arbeitgebers abzuwägen. Hierzu gehören dessen Haus- und Eigentumsrecht sowie das Interesse an einem störungsfreien Arbeitsablauf und der Wahrung des Betriebsfriedens. Durch die Mitgliederwerbung schaffen die Koalitionen das Fundament für die Erfüllung ihrer Aufgaben und sichern ihren Fortbestand Die "klassischen Mittel" der Mitgliederwerbung (Flugblätter, Rundschreiben, Aushänge am Schwarzen Brett etc.) sind im Zeitalter der Kommunikationstechnologie in den Hintergrund getreten. Gewerkschaftswerbung per E-Mail kann schneller und damit aktueller aber auch preiswerter verschickt werden. Die Gewerkschaften sparen Druck- und Portokosten. Werbe-E-Mails an die Nichtmitglieder sind nicht von der Koalitionsfreiheit gedeckt und greifen in unzulässiger Weise in das Recht des Arbeitgebers am eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb ein
Stillschweigender Vorbehalt der Aufhebung von Ansprüchen aus betrieblicher Übung by Siegfried Schwab( )

2 editions published between 2010 and 2016 in German and held by 121 WorldCat member libraries worldwide

Vergütungsansprüche aus betrieblicher Übung / stehen nicht unter dem stillschweigenden Vorbehalt einer ablösenden Betriebsvereinbarung. Hat ein Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern mehr als zehn Jahre ohne jeden Vorbehalt einen bestimmten Prozentsatz der jeweiligen Bruttomonatsvergütung als Weihnachtsgeld gezahlt, wird der aus betrieblicher Übung entstandene vertragliche Anspruch auf Weihnachtsgeld nicht für ein Jahr durch eine Betriebsvereinbarung aufgehoben, die regelt, dass für dieses Jahr kein Weihnachtsgeld gezahlt wird. Im Verhältnis eines vertraglichen Vergütungsanspruchs des Arbeitnehmers zu den Regelungen in einer Betriebsvereinbarung gilt das Günstigkeitsprinzip. Eine vorhandene betriebliche Übung begründet eine vertragliche Anspruchsgrundlage und mit Eintritt der weiteren Anspruchsvoraussetzungen die Entstehung des Anspruchs auch für neu eingetretene Arbeitnehmer. Sie kann jedoch gegenüber neu eintretenden Arbeitnehmern durch eindeutige einseitige Erklärung des Arbeitgebers beseitigt werden. Die Nachwirkung eines Tarifvertrages erstreckt sich nicht auf ArbN, deren Arbeitsverhältnis im Nachwirkungszeitraum begründet wird, LAG Niedersachsen Urteil vom 24.04.2008 - 7 SA 865/07. Eine betriebliche Übung entsteht dagegen nicht, wenn der Arbeitgeber zu den zu ihrer Begründung angeführten Verhaltensweisen durch andere Rechtsgrundlagen verpflichtet war, BAG, Urteil vom 19.06.2001, 1 AZR 598/00, EzA BetrVG 1972 § 77 Nr. 67, oder irrtümlich auf Grund einer vermeintlichen Verpflichtung aus einer anderen Rechtsgrundlage sich zur Leistungserbringung verpflichtet glaubte, BAG, Urteil vom 16.06.2004, 4 AZR 417/03. Wenn der Arbeitgeber die Leistungen für den Arbeitnehmer erkennbar auf Grund einer anderen und sei es auch tatsächlich nicht bestehenden Rechtspflicht hat erbringen wollen, kann der Arbeitnehmer nicht davon ausgehen, ihm solle eine Leistung auf Dauer unabhängig von dieser Rechtspflicht gewährt werden (BAG vom 30.05.2006, 1 AZR 111/05, a.a.O. Ein Anspruch aus betrieblicher Übung kann mithin nur dann entstehen, wenn es an einer anderen kollektiv- oder individualrechtlichen Grundlage für die Leistungsgewährung fehlt
Vertrag von lissabon - ein europa der b rger by Siegfried Schwab( )

2 editions published in 2010 in German and English and held by 113 WorldCat member libraries worldwide

!Der Staat ist ein Rechtskonstrukt nicht Mythos; an der Gestaltung nehmen die Staatsangehörigen durch die in Bund, Ländern und Gemeinden gewählten Repräsentanten teil (Erich Röper. Um einem Europa der Bürger näher zu kommen, bedarf es, woran zu arbeiten lange versäumt wurde: der Ausbildung einer europäischen Identität, aus welcher allein die Bereitschaft zur Einordnung in einen Staatenverbund erwachsen kann (Hans Hugo Klein)." Das Grundgesetz ermächtigt mit Art. 23 GG zur Beteiligung und Entwicklung einer als Staatenverbund konzipierten Europäischen Union. Der Begriff des Verbunds erfasst eine enge, auf Dauer angelegte Verbindung souverän bleibender Staaten, die auf vertraglicher Grundlage öffentliche Gewalt ausübt, deren Grundordnung jedoch allein der Verfügung der Mitgliedstaaten unterliegt und in der die Völker - das heißt die staatsangehörigen Bürger-der Mitgliedstaaten die Subjekte demokratischer Legitimation bleiben. Der Prüfungsmaßstab für das Zustimmungsgesetz zum Vertrag von Lissabon bestimmt sich durch das Wahlrecht als grundrechtsgleiches Recht (Art. 38 Abs. 1 S. 1 i.V. mit Art. 93 Abs. 1 Nr. 4a GG). Das Wahlrecht begründet einen Anspruch auf demokratische Selbstbestimmung, auf freie und gleiche Teilhabe an der in Deutschland ausgeübten Staatsgewalt sowie auf die Einhaltung des Demokratiegebots einschließlich der Achtung der verfassungsgebenden Gewalt des Volkes. Die Prüfung einer Verletzung des Wahlrechts umfasst in der hier gegebenen prozessualen Konstellation auch Eingriffe in die Grundsätze, die Art. 79 Abs. 3 GG als Identität der Verfassung festschreibt. Art. 38 Abs. 1 GG gewährleistet jedem wahlberechtigten Deutschen das Recht, die Abgeordneten des Deutschen Bundestags zu wählen. Mit der allgemeinen, freien und gleichen Wahl der Abgeordneten des Deutschen Bundestags betätigt das Bundesvolk seinen politischen Willen unmittelbar. Es regiert sich regelmäßig mittels einer Mehrheit (Art. 42 Abs. 2 GG) in der so zu Stande gekommenen repräsentativen Versammlung. Aus ihr heraus wird der Kanzler- und damit die Bundesregierung - bestimmt; dort hat er sich zu verantworten. Die Wahl der Abgeordneten ist auf der Bundesebene des vom Grundgesetz verfassten Staates die Quelle der Staatsgewalt - diese geht mit der periodisch wiederholten Wahl immer wieder neu vom Volke aus (Art. 20 Abs. 2 GG). Das Wahlrecht ist der wichtigste vom Grundgesetz gewährleistete subjektive Anspruch der Bürger auf demokratische Teilhabe (Art. 20 Abs. 1 und Abs. 2 GG)
Erfolgsfaktor Strategisches Management, Controlling und Personal Zukunft des Gesundheitswesens by Frank Deickert( )

6 editions published between 2012 and 2015 in German and held by 103 WorldCat member libraries worldwide

Im dritten Band wurde die Mitarbeit der Studierenden durch qualitativ hochwertige Auszüge von Bachelorarbeiten deutlich ausgeweitet. Die Beiträge bilden eine große Bandbreite des ökonomischen Handelns in Betrieben und Institutionen der Gesundheitswirtschaft an praxisorientierten Beispielen ab. Sie sind ein Beleg für eine gute Ausbildung der Betriebe und eine engagierte Arbeit in der Lehre und in der wissenschaftlichen Entwicklung der Studierenden. Der Band enthält eine Arbeit zum Thema „Analyse des Einsatzes von Kodierfachkräften am Beispiel der Universitätsmedizin Mannheim“, welche eine Auszeichnung für eine der besten Bachelorarbeit an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim erhielt. Der wirtschaftswissenschaftlich Teil enthält Beiträge zum Thema Controlling und Risikomanagement, aber auch Dauerbrenner der betriebswirtschaftlichen Entscheidungen, beispielsweise das Thema Insourcing vs. Outsourcing. Der europarechtliche Teil beschäftigt eingehend mit der Griechenland-Pleite und fragt „Eurozone in der Dauerkrise – kann ein Staat einfach pleite gehen?“. Daneben werden viele aktuelle arbeitsrechtliche Entscheidungen ausgewertet wie etwa zum „Mobbing“, zur Änderungskündigung und zum Verzicht auf Kündigungsschutzklage
Erfolgsfaktor Controlling : Risikomanagement und Personal; [Zukunft des Gesundheitswesens] by Frank Deickert( )

6 editions published between 2011 and 2015 in German and held by 101 WorldCat member libraries worldwide

Der Rückgang der Fördermittel stellt Krankenhäuser zunehmend vor Probleme. Notwendige Investitionen bleiben aus, wirtschaftliches Arbeiten wird schwerer. Die langfristigen Folgen sind Einbußen bei der Qualität. Damit befasst sich der Beitrag "Strategische Investitionsplanung im Krankenhaus". Weitere Themen: Balanced Scorecard – Ansatz eines strategischen Managementinstruments im Krankenhaus Die Optimierung des internen Berichtswesens am Beispiel der Klinikum Mittelbaden gGmbH Das Critical Incident Reporting System als präventives Instrument des Risikomanagements- dargestellt am Beispiel des Krankenhauses Hetzelstift Altersgruppenbildung zur Sozialauswahl - grob fehlerhafte Namensliste Aktuelles zur Diskriminierung bei Stellenbesetzungen Die Arbeitszeitflexibilisierung in der neueren Rechtsprechung: Anordnung von Überstunden keine Änderung des Arbeitsvertrags Außerordentliche Kündigung wegen unrechtmäßigen Einlösens von Leergutbons (Fall "Emmely")
Der Vertrag von Lissabon [wissenschaftlicher Aufsatz] by Siegfried Schwab( )

3 editions published between 2009 and 2016 in German and held by 93 WorldCat member libraries worldwide

Der Lissaboner Vertrag ist die neoliberale Verfassung der Europäischen Union. Der Lissaboner Vertrag tritt an die Stelle der 2005 durch Volksabstimmungen in Frankreich und Niederlanden abgelehnten Europäischen Verfassung und ist ein sog. Artikelgesetz, mit dem bestehende Verträge geändert werden. Geändert werden der Vertrag über die Europäische Union und der EG-Vertrag, der umgetauft wird in Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Der zukünftige EU-Vertrag enthält die grundlegenden Ziel- und Wertbestimmungen der EU, den Verweis auf die Grundrechtscharta, aber auch Bestimmungen zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik
Das efzg in der neueren rechtsprechung by Siegfried Schwab( )

3 editions published between 2010 and 2016 in German and English and held by 84 WorldCat member libraries worldwide

Islands by Benny Bailey( )

1 edition published in 2009 and held by 78 WorldCat member libraries worldwide

Das Recht auf Asyl - ein unzeitgemässes Grundrecht? by Siegfried Schwab( Book )

3 editions published in 1989 in German and held by 40 WorldCat member libraries worldwide

Die Ausweisung nach dem Ausländergesetz : Untersuchung der Praxisrelevanz der Ausweisungsgründe by Siegfried Schwab( Book )

3 editions published in 1989 in German and held by 34 WorldCat member libraries worldwide

Vampiros lesbos( Visual )

3 editions published between 1999 and 2004 in German and held by 33 WorldCat member libraries worldwide

Countess Nadine Carody, a vampire with an insatiable thirst for female blood, lures women to her isolated island to love ... then kill ... her victims! Linda Westinghouse comes to the island and falls under the vampire's seductive spell, only to find a living nightmare she may never be able to escape
Das Recht auf Akteneinsicht by Siegfried Schwab( Book )

1 edition published in 1989 in German and held by 28 WorldCat member libraries worldwide

Kommunale Selbstverwaltung heute : Neubestimmung d. Angelegenheit d. örtl. Gemeinschaft? by Siegfried Schwab( Book )

2 editions published in 1988 in German and held by 27 WorldCat member libraries worldwide

Aktuelles Polizeirecht by Anke Borsdorff( Book )

2 editions published in 1989 in German and held by 26 WorldCat member libraries worldwide

Das Verwaltungsvollstreckungsverfahren by Siegfried Schwab( Book )

2 editions published in 1988 in German and held by 26 WorldCat member libraries worldwide

Verwaltungsprozessrecht : Einf. mit Fällen u. Tenorierungsvorschlägen by Siegfried Schwab( Book )

2 editions published in 1988 in German and held by 25 WorldCat member libraries worldwide

Führung und Motivation in der öffentlichen Verwaltung by Siegfried Schwab( Book )

1 edition published in 1988 in German and held by 22 WorldCat member libraries worldwide

Neubau der Verwaltung by Stadtwerke( Book )

4 editions published between 1996 and 1998 in German and held by 20 WorldCat member libraries worldwide

 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.82 (from 0.55 for Islands / ... to 0.89 for Das Recht ...)

WorldCat IdentitiesRelated Identities
Grenzen gewerkschaftlicher mitgliederwerbung
Covers
Alternative Names
Schwab, Sig

Schwab, Siggi

Schwab, Siggi 1940-

Schwab, Sigi

Schwab, Sigi 1940-

Sigi Schwab deutscher Gitarrist und Komponist

Sigi Schwab Duits componist

Sigi Schwab German musician

Sigi Schwab músico alemán

Languages
German (49)

English (5)