" ... als ob unseres Nachbars Haus nicht in Flammen stünde" : Paul Vogt, Karl Barth und das Schweizerische Evangelische Hilfswerk für die Bekennende Kirche in Deutschland 1937-1947 (Book, 2015) [WorldCat.org]
skip to content
Checking...

" ... als ob unseres Nachbars Haus nicht in Flammen stünde" : Paul Vogt, Karl Barth und das Schweizerische Evangelische Hilfswerk für die Bekennende Kirche in Deutschland 1937-1947

Author: Heinrich Rusterholz
Publisher: Zürich : TVZ, Theologischer Verlag Zürich, [2015]
Edition/Format:   Print book : GermanView all editions and formats
Rating:

(not yet rated) 0 with reviews - Be the first.

Subjects
More like this

Find a copy in the library

&AllPage.SpinnerRetrieving; Finding libraries that hold this item...

Details

Genre/Form: History
Named Person: Paul Vogt; Karl Barth; Karl Barth; Paul Vogt
Document Type: Book
All Authors / Contributors: Heinrich Rusterholz
ISBN: 9783290177126 3290177122
OCLC Number: 907143304
Description: 712 pages : illustrations ; 23 cm
Contents: Abkürzungsverzeichnis --
Geleitwort --
Einleitung --
Die beiden Hauptakteure --
Paul Vogt (1900-1984) --
Karl Barth (1886-1968) --
1937-1939 Gründung des Hilfswerks : direkte Kontakte : Aktionen --
Die Bekennende Kirche in Deutschland --
Paul Vogt : der entscheidende Anstoss --
Not in der Schweiz : Arbeitslose : Flüchtlinge --
Paul Vogt, der Arbeitslosenpfarrer --
Erste Flüchtlinge --
Nach Zürich berufen --
Paul Vogt : Kämpfer für Freiheit und Menschenwürde --
Ökumenische Diakonie --
Die protestantisch-kirchlichen Hilfsvereine --
Die Europäische Zentralstelle für kirchliche Hilfsaktionen --
Von der Nothilfe für alle zur Flüchtlingshilfe der Landeskirchen --
Weitere vor 1936 tätige Hilfswerke --
Paul Vogt und Karl Barth : Wegbereiter eines neuen Hilfswerks --
Die Not der Bekenntniskirche --
Die Not der Bekenntnis-Pfarrer --
Die Bekenntnis-Pfarrer-Hilfe : Ein Hilferuf : drei Rundbriefe! --
Der erste Rundbrief vom 13. Mai 1937 --
Der zweite Rundbrief vom 15. Juni 1937 --
Der dritte Rundbrief vom 10. September 1937 --
Neue Schützlinge --
Kontakte, Notfälle, Erholungsaufenthalte --
Erschütterungen, neue Warnungen --
Aufruf an die Kirche : das Memorandum --
Appell an den Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund --
Das Memorandum --
Mobilisierung der Pfarrer --
Mobilisierung der Kirchgemeinden --
Erster Anstoss : der vierte Rundbrief von Mitte Januar 1938 --
Die Gemeinde : Garant kirchlicher Solidarität --
Kirchenräte und Kirchgemeinden --
Rückmeldungen aus Kirchgemeinden --
Konflikt in Bern --
Zwischenbericht und Rechtfertigung --
Direkte Kontakte zur Bekennenden Kirche --
Paul Vogt : Gespräche in Berlin und Hamburg --
"Hochzeit" in Baden-Baden --
Persönliche Kontakte und Hilfeleistungen --
Telegramm für Martin Niemöller --
Freiplatzaktion --
Das Schweizerische Evangelische Hilfswerk für die Bekennende Kirche in Deutschland --
Neuer Name : gleicher Geist --
Die erste Sitzung des neuen Komitees --
Der fünfte Rundbrief von Anfang Juni 1938 : Vorstellung der Kommission --
Schreiende Not vor der eigenen Tür --
Verfolgungen in Österreich --
Grössere Liberalität? Die Realität der offiziellen Schweiz --
Angst, Misstrauen und Drohungen --
Der Not begegnen --
Die Sitzungen des Komitees 1938/39 --
Die Not der "Judenchristen" --
Zwei kirchliche Hilfsstellen --
Die Subkommission für evangelische "Judenchristen" im Ausland --
Das Schweizerische kirchliche Hilfskomitee für evangelische Flüchtlinge --
Die neue Verantwortung des Hilfskomitees --
Arbeitsteilung --
Erste Herausforderung : die Reichspogromnacht --
Adolf Kellers Engagement im Dezember --
Konsolidierung der Zusammenarbeit --
Appell an den Kirchenbund --
Die Tätigkeit des SEHBKD 1938-1939 --
Neue Aufgaben --
Der sechste Rundbrief, Oktober 1938 --
Pläne zur Unterstützung der "Weiterwanderung" --
Rhenus Gelpke : Geschätzter Einsatz : zu grosse Pläne --
Ökumenische Kontakte --
Eine besondere Besuchsreise in die USA --
Besuch von Dr. Hilde Wyss in Berlin --
Pfr. Rolf Eberhard : Besuche bei der BK --
Christen und Juden --
Zeichen gegen den Antisemitismus --
"Das Heil kommt von den Juden" --
Das Reichspogrom --
Rundbrief der Subkommission für evangelische Judenchristen des SEHBKD --
Juden und Christen --
Gemeinsamer Appell der kirchlichen Werke --
Der Sammelband "Juden : Christen : Judenchristen" --
Kurt Emmerich : "Die Juden" --
Weitere Publikationen --
Streit um den "Ariernachweis" --
Die vier Monate vor Kriegsbeginn --
Der siebte Rundbrief von Ende April 1939 --
Der achte Rundbrief vom 8. Juni 1939 --
Der neunte Rundbrief vom 24. Juni 1939 --
Erfahrungen und Dank --
Neue Probleme --
Tagungen in Walzenhausen --
Tagungen für Studierende und Laien aus der BK --
Der erste theologische Ferienkurs, 15. August bis 4. September 1938 --
Biblischer Ferienkurs für Laien, 5.-19. September 1938 --
Der zweite theologische Ferienkurs, August 1939 --
Das Jahr vor der Katastrophe --
1939-1941 Von der Hilfe für die Bekennende Kirche zur Flüchtlingshilfe --
1939-1941 : Erste Kriegsjahre und Eskalation zum Weltbrand --
Das Komitee --
Ein Notschrei --
8. Mai 1940 : Aufgabe der Arbeit oder Neuorientierung --
8. Oktober 1940 : Finanzielle Entlastung : theologische Differenzen --
7. Mai 1941 : Geldnot, neue Flüchtlinge, Portugal schliesst die Grenze --
Persönliche Krisen --
Bekennende Kirche : Irritation und Vertrauen --
Sorgen und Segen des Dienstes --
Politiker fordern die Kirche --
Reformierte Professoren : Klare Worte zum 1. August 1941. Flüchtlingsnot und Flüchtlingsbatzen --
Flüchtlingsnot --
Koordination der Hilfe --
Die Einführung des Flüchtlingsbatzens --
Dankesgruss "Nicht fürchten ist der Harnisch" : Reformierte Flugblätter --
Flüchtlinge im Transitland Schweiz --
Ausreisen : "Weiterwanderungen" --
Schicksale --
Rückreise nach Erholungsaufenthalt --
Heinrich Höpken, eingereist im Juni 1937 --
Adalbert Turck, Teilnehmer am 1. Theologenkurs in Walzenhauseri --
Weiterreise nach England --
Heinrich Ernst Gordon, eingereist im November 1937 --
Konstantin Hopf, eingereist Frühjahr 1938 --
Dr. Heinrich Golzen und Dr. Arnold Erhardt, eingereist Ende 1938 --
Emigration nach übersee --
Max Tauber, USA, eingereist 1938 --
Herbert Allisat, El Salvador, eingereist Anfang 1939 --
Niederlassung in der Schweiz --
Otto und Elfriede Salomon, eingereist Juli 1938 --
Karl-Anton Lehmann, eingereist 1939 --
Martha und Else Liefmann, eingereist 1941 resp. 1942 --
Dankesschreiben --
Zusammenarbeit mit anderen Werken --
Wipkinger Tagungen für Theologen und Laien 1938-1942 --
Wipkingen 1 vom 5. Dezember 1938 --
Die Einladung --
Prägende Ereignisse --
Die Tagung : Karl Barth --
Eindruck eines Flüchtlings --
Brief an den Bundespräsidenten --
Komitee : Interesse geweckt : theologische Differenzen --
Kritik von Zürcher Theologen --
Wipkingen 2 vom 4. Dezember 1939 --
Die Einladung --
Prägende Ereignisse --
Die Tagung : Eduard Thurneysen : Prof. Eberhardt --
Tagungsbericht im Kirchenblatt --
Komitee : Weiterarbeit trotz Krieg im Osten --
Wipkingen 3 vom 8.19. Dezember 1940 --
Die Einladung --
Prägende Ereignisse --
Die Tagung : Emil Brunner --
Nachschrift des EPD --
Komitee : Solidarität mit dem Niemöller-Kreis --
Wipkingen 4 vom 17. November 1941 --
Die Einladung --
Prägende kirchliche Ereignisse --
Die Tagung : Visser 't Hooft --
Nach der Tagung : ein Brief Karl Barths an Paul Vogt --
Nachspiel --
Vogts neue Zweifel --
Komitee : Fortführung der karitativen Arbeit --
Wipkingen 5 vom 15./16. November 1942 --
Die Einladung --
Prägende politische Ereignisse --
Die Tagung : Karl Ludwig Schmidt : Gottlob Schrenk --
Komitee : die Not erfordert humanitäre Hilfe --
1942-1943 Politische Differenzen und reformiert-jüdische Zusammenarbeit --
1942 : die Wirklichkeit des Unvorstellbaren --
Alarm im Komitee : ein Notruf --
Sonderauftrag --
Erste Hinweise auf Deportationen und Hinrichtungen --
Widerstehet! --
Ein Wort zum eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag --
Der Aufruf der Kirchenräte Aargau und Zürich --
Die Bestätigung aus Südfrankreich --
Die nationale Sammlung der Zentralstelle --
Vaterländischer Verband : Störaktionen --
Zwei Notrufe : nur ein Erfolg --
Jochen Klepper : Renate Stein --
Unternehmen Sieben --
Hilfe, Spenden, Kontakte --
Beginn einer fruchtbaren Kooperation --
Unterwegs zu gemeinsamer Verantwortung --
Unterschiedliche Lasten : gegenseitige Vorbehalte --
Selbstbewusste Mehrheit : eigenständige Minderheit --
Latenter Antisemitismus --
Grundlage verbindlichen Handelns --
Reformierte : Wachsendes Bewusstsein --
Heilsames Erschrecken --
Gegen "Grausamkeit auf Vorrat" --
Der entscheidende Anstoss --
Schreckensbotschaft aus Polen --
Bestätigung aus dem Kreis der Bekennenden Kirche --
Kontroverse im SIG : Reformierte herausgefordert --
Reformiert-jüdische Begegnung --
Das Aufgebot --
Alarmierende Ankündigung --
Die Einladung : ein Programm --
Die Botschaft von Rabbiner Zwi Taubes --
Die Referate von Rabbiner Taubes und Dr. Freudenberg --
Komitee : der Beschluss --
Das "Grusswort an die Juden" --
Zwei Briefe : neue Vertrauensbasis --
Der Weihnachtsbrief an die Juden der Schweiz --
Der Brief --
Gemeinsame Anliegen bestätigt --
Die Unterzeichnenden --
Die Reaktionen : Erfreut, entsetzt, verhöhnt --
Brief zum Trauertag --
Worte, die Vertrauen schaffen --
Zustimmungen und Dank --
Reaktionen aus der Ferne --
Schulterschluss in Zeiten grosser Not --
Neuorientierung im Komitee --
10. März 1943 : Schweizerische Kooperation, Finanzielles --
19. Mai 1943 : Neue Meldungen über Deportationen --
20. September 1943 : Weitere Wipkinger Tagungen wären schädlich --
Kritik an der Flüchtlingspolitik --
Die Thesen von Walzenhausen : Nachkriegsfragen --
1943-1945 Flüchtlingspfarramt : Freiplatzaktion : Warnung aus Auschwitz --
Der Flüchtlingspfarrer Paul Vogt --
Solidarisches Handeln --
Versprechen : 300 --
Die Not der Kinder --
Das Flüchtlingspfarramt --
Abschied und Neubeginn --
Die Freiplatzaktion --
Aufrufe : Appelle --
Die Wegleitung --
Das Memorandum --
Das Sofortprogramm --
Guter Wille : staatliche Vorschriften --
Worte und Taten : zu besserem Verstehen --
Dankbarkeit und Freude --
Die vier Freiplatzheime --
Gäste 1944-1946 --
Gäste bis Mitte 1944 --
Gäste bis Ende 1945 --
Gäste 1946 --
Hoffnung für die Geächteten --
Neue Lage für die Hilfswerke. Neue Weisungen der Polizeiabteilung --
Aus- und Weiterbildung : Information --
Finanzielles --
Das Komitee des SEHBKD --
17. Januar 1944 : Rückbesinnung auf die theologische Arbeit --
27. März 1944 : Bericht aus Genf : Probleme der Nachkriegszeit --
16. Oktober 1944 : Eine weitere theologische Besinnung --
Der Kirchenbund plant die Nachkriegsarbeit --
Paul Vogt : evangelische Forderungen --
Genozid! Warnung aus Auschwitz : "Sternstunde der Schweiz" --
Das Auschwitz-Protokoll in Ungarn --
Der Brief : die Dokumentation : das Protokoll --
Der Begleitbrief von Mosche Krausz --
Der Bericht des Verbands ungarischer Juden --
Das Auschwitz-Protokoll --
Das Auschwitz-Protokoll in der Schweiz --
Erste Informationen --
Die Weltöffentlichkeit wird alarmiert --
Proteste! --
Horthys Befehl vom 8. Juli --
1945-1947/48 Der lange Weg zum Frieden --
Ende des Krieges : Not der Millionen --
Fünf Monate bis zum bitteren Ende --
Die Konferenz über Rück- und Weiterwanderung in Montreux --
Die öffentliche Erklärung des BK-Hilfswerks --
Alltag im Flüchtlingspfarramt --
Das Komitee im Jahre 1945 : drei Sitzungen --
Sitzung vom 5. Juni 1945 : Abschied Schaffert : staatenlose Flüchtlinge --
Sitzung vom 20. September 1945 : Koordination mit anderen Werken --
Sitzung vom 17. Dezember 1945 : Demission von Professor Emil Brunner --
Arbeitsgemeinschaft von Christen und Juden --
Die zweite Erklärung von Walzenhausen --
Ausreisen und Daueraufenthalt --
Cioma (Samson) Schönhaus --
Rudolf Leder alias Stephan Hermlin --
Robert Eisenstädt --
Wipkingen 6, 7 und 8 --
Wipkingen 6 vom 14. Oktober 1945 --
Einladung --
Die Tagung : Karl Barth --
Aussprache --
Tagungsbericht im Kirchenblatt --
Wipkingen 7 vom 20. Januar 1947 --
Einladung --
Die Tagung : Walter Lüthi --
Aussprache --
Grussworte : Informationen --
Resolutionen --
Wipkingen 8 vom 1. März 1948 --
Einladung --
Die Tagung : Alfred de Quervain --
Aussprache --
Frieden : neue Aufgaben --
Weiterarbeit im Flüchtlingspfarramt --
Alltag im Pfarramt --
Internationale Zusammenarbeit --
Die Zukunft des Hilfswerks : Zeichen der Veränderung --
Das Komitee im Jahr 1946 : vier Sitzungen --
21. Januar 1946 : Neue Schwerpunkte --
7. März 1946 : Begegnung mit Pfr. Martin Niemöller --
16. September 1946 : Berichte von Gästen und Besuchern --
27. September 1946 : Weitere Informationen --
Christen und Juden : Das Hilfswerk in Oxford --
Bekennende Kirche und Hilfswerk im Wandel --
Für die Bekennende Kirche --
Asylfragen : Dauerasyl --
Not- und Flüchtlingshilfe nach 1945 --
Flüchtlingsdienst --
Erholung und Kuren --
Büchersendungen und Liebesgaben --
Jugendlager --
Kurse für Katecheten --
Zehn Jahre : Einsatz, Freundschaft, Einsichten --
Bekennende Kirche Schweiz --
Enttäuschte Hoffnung --
Der Auftrag ist erfüllt --
Ende der gemeinsamen theologischen Arbeit --
Zwischenkirchliche Hilfe und theologische Arbeit --
Zwischenkirchliche Hilfe --
HEKS : Garant der Hilfe von Kirche zu Kirche --
Theologisches Fundament --
Das Verhältnis Reformierte-Juden : Neue Wege --
Anhang --
Anhang 1 : Biografien --
Herbert Allisat, 1906-1976 --
Robert Eisenstädt, 1919-1996 --
Rudolf Leder alias Stephan Hermlin, 1915-1997 --
Kurt Lehmann, 1892-1963 --
Clara Nef, 1885-1983 --
Hans Schaffert, 1918-2003 --
Reinhold Schmälzle-Serkin, 1901-1969 --
Cioma (Samson) Schönhaus, 1922 --
Katharina Emma Seifert, 1896-1979 --
Laura Turnau, 1882-1978 --
Friedrich Weissler, 1891-1937 --
Anhang 2 --
Die reformierte Schweiz und die Bekennende Kirche in Deutschland --
Einzelstimmen --
Die Politik bestimmte das Thema der Kirche --
Widerstand --
Erste Bekenntnisse --
Das Altonaer Bekenntnis --
Elberfeld --
Oldenburg --
Hitlers Griff nach der Kirche --
Verwirrung in Deutschland --
Verwirrung in der Schweiz --
Protest oder Zurückhaltung --
Kopf und Bibel verloren --
Die Schaffung der Reichskirche --
Auf dem Weg zum Zentralismus --
Hitler interveniert --
Die Neuordnung der Kirche --
Christus, Haupt der Kirche oder Instrument des Staates? --
Kirchenkampf --
Buss- oder Dankgottesdienst? --
Reichsbischof Müller --
Die Gleichschaltung --
Theologische Existenz heute --
Theologische Existenz heute : Karl Barths Ruf zurück zu "Kopf und Bibel" --
Kirchenwahlen : Sieg der Deutschen Christen --
Staatlich gelenkte Kirche : Der Arierparagraf --
Der "Arierparagraf" : Reaktionen in der Schweiz --
Der Pfarrernotbund --
Die Gründung --
Pfarrernotbund und Nationalsynode --
ökumenische Reaktionen --
Auf dem Weg zur Bekennenden Kirche --
Pfarrernotbund und Coetus --
Reformationsfeier 1933 --
DC-Kundgebung im Sportpalast --
Spaltung der Deutschen Christen --
Für die Freiheit der Kirche --
Freie reformierte Synode --
Januar 1934 : Intrigen --
Solidarität der Schweizer Kirchen --
Pfarrer : Solidaritätskundgebung --
Die "Berner Erklärung" vom 21. März --
Druck : Verwirrung : Gegendruck --
Bekenntnistreue --
Jägers Spaltungsversuch : die "Ulmer Erklärung" --
Neue Einheit --
Barmen, 29.-31. Mai 1934 --
Spannungsvolle Vorbereitung --
Die Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche --
Die Erklärung : Sechs Thesen --
Die Aufnahme in der Schweiz --
Interne Differenzen --
Die 2. Bekenntnissynode in Dahlem --
Erste Vorläufige Kirchenleitung --
Endgültige Trennung --
Die 3. Bekenntnissynode in Augsburg 1935 --
Die 4. Bekenntnissynode in Oeynhausen 1936 --
Schweiz : Solidarität versus Neutralität --
Das Dilemma im Kirchenbund --
Auswahlbibliografie --
Namensregister --
Dank --
Bildnachweis.
Responsibility: Heinrich Rusterholz.

Reviews

User-contributed reviews
Retrieving GoodReads reviews...
Retrieving DOGObooks reviews...

Tags

Be the first.
Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.