skip to content
Ursprung und Kontinuität Studien zum genealogischen Wissen im Mittelalter Preview this item
ClosePreview this item
Checking...

Ursprung und Kontinuität Studien zum genealogischen Wissen im Mittelalter

Author: Beate Kellner
Publisher: München Fink 2000
Dissertation: Zugl.: Dresden, Techn. Univ., Habil.-Schr., 2000
Edition/Format:   Thesis/dissertation : Thesis/dissertation : GermanView all editions and formats
Summary:
Beate Kellners Studien zielen auf das Genealogische als zentrale Wissensform des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Durch die Analyse von genealogischen Strukturen aus verschiedenen Text- und Wissensfeldern soll eine 'Grammatik' des Genealogischen im Mittelalter erarbeitet werden. Im Hinblick darauf werden Konstruktionsprinzipien und Zeitvorstellungen, Argumentations- und Legitimationsstrategien sowie  Read more...
Rating:

(not yet rated) 0 with reviews - Be the first.

Subjects
More like this

 

Find a copy in the library

&AllPage.SpinnerRetrieving; Finding libraries that hold this item...

Details

Material Type: Thesis/dissertation
Document Type: Book
All Authors / Contributors: Beate Kellner
ISBN: 3770539567 9783770539567
OCLC Number: 723067379
Description: 557 S. Ill., graph. Darst. 24 cm, 932 gr.
Responsibility: Beate Kellner
More information:

Abstract:

Beate Kellners Studien zielen auf das Genealogische als zentrale Wissensform des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Durch die Analyse von genealogischen Strukturen aus verschiedenen Text- und Wissensfeldern soll eine 'Grammatik' des Genealogischen im Mittelalter erarbeitet werden. Im Hinblick darauf werden Konstruktionsprinzipien und Zeitvorstellungen, Argumentations- und Legitimationsstrategien sowie historisch-soziale Funktionen und Leistungen von Genealogien untersucht. Das Genealogische wird auf diese Weise als Wissens- und Machtdispositiv zugleich erschlossen. Die Analysen können an literarischen und historiographischen Texten immer wieder erhellen, dass das Genealogische als Form der gezielten Modellierung von Ursprung und Kontinuität, ja als Sache des politischen Kalküls zu sehen ist. Unter dem Anschein der Natur erweist sich Verwandtschaft damit stets auch als kulturelle Konstruktion.

Reviews

User-contributed reviews
Retrieving GoodReads reviews...
Retrieving DOGObooks reviews...

Tags

Be the first.

Similar Items

Related Subjects:(4)

Confirm this request

You may have already requested this item. Please select Ok if you would like to proceed with this request anyway.

Linked Data


Primary Entity

<http://www.worldcat.org/oclc/723067379> # Ursprung und Kontinuität Studien zum genealogischen Wissen im Mittelalter
    a schema:CreativeWork, bgn:Thesis, schema:Book ;
   bgn:inSupportOf "Zugl.: Dresden, Techn. Univ., Habil.-Schr., 2000" ;
   library:oclcnum "723067379" ;
   library:placeOfPublication <http://id.loc.gov/vocabulary/countries/gw> ;
   library:placeOfPublication <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Place/munchen> ; # München
   schema:about <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Event/geschichte_500_1500> ; # Geschichte 500-1500
   schema:about <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Topic/wissen> ; # Wissen
   schema:about <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Topic/gruppe> ; # Gruppe
   schema:about <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Topic/genealogie> ; # Genealogie
   schema:about <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Topic/selbstdarstellung> ; # Selbstdarstellung
   schema:author <http://viaf.org/viaf/170541702> ; # Beate Kellner
   schema:datePublished "2000" ;
   schema:description "Beate Kellners Studien zielen auf das Genealogische als zentrale Wissensform des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Durch die Analyse von genealogischen Strukturen aus verschiedenen Text- und Wissensfeldern soll eine 'Grammatik' des Genealogischen im Mittelalter erarbeitet werden. Im Hinblick darauf werden Konstruktionsprinzipien und Zeitvorstellungen, Argumentations- und Legitimationsstrategien sowie historisch-soziale Funktionen und Leistungen von Genealogien untersucht. Das Genealogische wird auf diese Weise als Wissens- und Machtdispositiv zugleich erschlossen. Die Analysen können an literarischen und historiographischen Texten immer wieder erhellen, dass das Genealogische als Form der gezielten Modellierung von Ursprung und Kontinuität, ja als Sache des politischen Kalküls zu sehen ist. Unter dem Anschein der Natur erweist sich Verwandtschaft damit stets auch als kulturelle Konstruktion."@de ;
   schema:exampleOfWork <http://worldcat.org/entity/work/id/266842840> ;
   schema:inLanguage "de" ;
   schema:name "Ursprung und Kontinuität Studien zum genealogischen Wissen im Mittelalter"@de ;
   schema:productID "723067379" ;
   schema:publication <http://www.worldcat.org/title/-/oclc/723067379#PublicationEvent/munchenfink2000> ;
   schema:publisher <http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Agent/fink> ; # Fink
   schema:workExample <http://worldcat.org/isbn/9783770539567> ;
   umbel:isLike <http://d-nb.info/969428731> ;
   wdrs:describedby <http://www.worldcat.org/title/-/oclc/723067379> ;
    .


Related Entities

<http://experiment.worldcat.org/entity/work/data/266842840#Event/geschichte_500_1500> # Geschichte 500-1500
    a schema:Event ;
   schema:name "Geschichte 500-1500" ;
    .

<http://viaf.org/viaf/170541702> # Beate Kellner
    a schema:Person ;
   schema:familyName "Kellner" ;
   schema:givenName "Beate" ;
   schema:name "Beate Kellner" ;
    .

<http://worldcat.org/isbn/9783770539567>
    a schema:ProductModel ;
   schema:isbn "3770539567" ;
   schema:isbn "9783770539567" ;
    .


Content-negotiable representations

Close Window

Please sign in to WorldCat 

Don't have an account? You can easily create a free account.